Annahme und Behandlung von Baustoffabfällen

Das Ziel der Behandlung ist es, unterschiedliche Abfälle so zu verarbeiten, dass diese dann für den Bergversatz, den Straßenbau, als mineralische Deponie- bzw. verdichtungsfähigen Baustoff und/ oder zur Herstellung von homogenen Mineralgemischen einsetzbar sind. Die Bromm Baustoffaufbereitung GmbH garantiert die sachgemäße Annahme und Verwertung von:

    • Böden, Erdaushub, Baggergut
    • Bauschutt
    • Beton
    • Ziegel

Weitere Dienstleistungen:

    • Beratungsleistungen rund um die Entsorgung
    • Erstellung oder Hilfe bei Erstellung der benötigten Formulare
    • Abbruch und Rückbau von Gebäuden

Annahmekriterien

Annahme von belastetem

    • Boden und Steine mit den AVV-Nummern: 17 05 04
    • Beton: 17 01 01 Ziegel: 17 01 02
    • Bauschutt: 17 01 07
    • Baggergut: 17 05 06
    • Holz: 17 02 01 und AI/AII Holz

Angenommen werden nur Abfälle, die nachfolgende Kriterien einhalten:

    1. Abfall-Schlüsselnummer (AVV) gemäß dem aktuellen Positivkatalog der Anlage
    2. Deklarationsanalyse mit Nachweis der Einhaltung der Annahmebedingungen der nachfolgend vorgesehenen Entsorgungs- bzw. Verwertungsanlage.

Ausgeschlossen bleiben:

    • Flüssige Abfälle
    • Stäube und staubende, schadstoffemittierende Abfälle – in loser Form
    • Stoffe mit erhöhten Temperaturen über 40 Grad Celsius
    • Nicht vorschriftsmäßig verpackte Abfälle

Annahmebedingungen

    • Die Anlieferung der Abfälle ist grundsätzlich einen Tag im Voraus anzumelden
    • Anlieferzeiten: Dienstag und Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr oder nach vorheriger Absprache.